Bei Deinem Marsch durch ein sonnengeflutetes Tal zieht ein altes Gebäude
plötzlich deine Aufmerksamkeit auf sich.

Es scheint kein Wohnhaus zu sein, auch keine Taverne.
Du schaust zur Tür. Eine einflüglige alte Holztür, die wahrscheinlich schon einmal bessere Tage gesehen hatte.

Steht sie einen Spalt offen?
Du erkennst es nicht genau aus der Ferne und beschließt es dir einmal genauer anzuschauen.

An der alten, modrigen Tür angekommen schaust du dir die eigenartigen Schnitzereien an, die einst eine prunkvolle Holztür verzierten und drückst vorsichtig gegen den kalten, eingerosteten Türgriff.

Mit einem lautstarken Quietschen lässt sich die Tür aufdrücken. Du wirfst einen vorsichtigen Blick in das Innere der Gemäuer und erschreckst, als plötzlich ein kleines blaues Lichtlein vor deinen Augen erscheint.

Ein fröhliches „Willkommen Reisender!“ entspringt dem kleinen Licht, welches aufgeregt von Links nach Rechts wirbelt.

„Wo bin ich hier?“ fragst Du etwas verzweifelt.
„Du befindest dich in Azunia, einer Welt voller Fantasiegestallten und einzigartigen Legenden!

Mein Name ist Eleiyos. Ich bin der Geist der Reisenden und begleite Dich durch meine Welt.
Es ist lange her, dass sich ein Reisender aus einer fremden Welt zu uns verirrt hatte!“


Obwohl Du schon viele Welten bereist hast, viele Dinge erlebt und manch Unglaubliches gesehen hast, schaust Du Eleiyos weiterhin fragend an.

„Lass mich Dir ein wenig von Azunia erzählen, damit auch Du eine Vorstellung von der Vielfalt und Größe dieser Welt erhältst.
Du befindest Dich hier in einer der größten Bibliotheken Azunias und ich bin sozusagen der Archivar.
Hier kommen oftmals junge Lehrlinge her um sich Weiterzubilden. Ob nun in Waffenkunde, Alchemie oder Zauberei, mein Repertoire ist riesig!“


Er macht eine Pause.

„Wie unhöflich von mir.“

Plötzlich entsteht aus diesem kleinen flackernden Licht eine Lichtgestalt. Ein alter bärtiger Mann, kaum größer als ein Meter sechzig, steht vor Dir und verbeugt sich. Sein Geist ist leicht bläulich verblasst, doch seine erkennbaren Falten lassen auf ein hohes Alter schließen.

„Es ist für mich angenehmer als Licht durch die Welt zu streifen.“ Er lacht in seinen hellen Bart hinein.

„Azunia ist eine stetig wachsende Welt, in der neben Elfen und Schamanen auch andere Gestalten leben, denen Du wahrscheinlich zuvor noch nie begegnet bist.
Es ist eine Welt voller Frieden und Unruhen zugleich, denn nicht jedes Volk versteht sich, musst Du wissen, also sei auf Deiner Reise durch Azunia vorsichtig!
Die Völker leben hauptsächlich vom Handel und von der Zucht, denn Azunia ist keine hochtechnologisch entwickelte Welt.

Gehandelt wird mit allem was man hat, oft aber auch mit Tias, Goldmünzen, die in größeren Städten geprägt werden.
Die Pflanzen bieten, neben der Tauschmöglichkeit, eine Vielzahl weiterer Verwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel der Alchemie. Die alten Schamanen verbreiten das Wissen des Tränkebrauens im gesamten Land.

Neben den eher friedlichen Tätigkeiten der Azunianer gibt es auch noch die Magie. Eine Macht die man nicht unterschätzen sollte!
Magier gibt es in fast jedem Volk, die einen sind besser darin, die anderen schlechter.

Doch in letzter Zeit, merke ich, werden nicht nur Hilfszauber gesprochen.. Es werden auch immer öfter andersartige Zaubersprüche verwendet..
Vielleicht bahnt sich ein Krieg an..
Aber nicht zwangsweise zwischen den Völkern..
da ist noch etwas..
Ach, ich komme vom Thema ab, entschuldige.“


Er lacht wieder brummig. Du musterst ihn weiterhin aufmerksam.

„Auf deiner Reise durch Azunia wird dir oft die Magiergilde begegnen.. Das ist eine Vereinigung der stärksten Magier aus ganz Azunia. Dort findest du die ganzen Forscher und Wissenschaftler.
Neben der Magiergilde gibt es auch andere „übernatürliche“ Mächte auf Azunia: Die Götter.
Jeder Azunianer kann seinen Glauben frei wählen und einen Gott anbeten, den er für Gerecht und Gut hält.
Nun.. was gibt es noch zu sagen?

Ich möchte dir dieses Wörterbuch(PopUp) ans Herz legen..
Die Azunianer benutzen gerne mal Wörter, die dir Fremd sein werden.
Nimm es ihnen nicht übel, aber nicht alle Völker reagieren friedlich und wohlgesonnen auf Reisende.

Ich denke, ich habe genug erzählt..

Achja noch etwas.. Du wirst auf Jahreszahlen treffen die dir nichts sagen..
Zur Orientierung: Wir haben momentan das Azunische Jahr 809, den 7. Tag im 3. Monat.

Ich würde dir gerne den Rest meiner Bibliothek zeigen. Folge mir.“


Verwundert über Eleiyos aufbrausende Art schreitest Du der Lichtgestalt hinterher zum nächsten Raum.

„Zuletzt möchte ich Dich auch noch einmal auf die Hausregeln aufmerksam machen. Halte Dich bitte an diese.“
Eleiyos zeigt flüchtig auf ein altes Blatt Papier, das an der steinernen Wand befestigt ist und lässt seine Hand auch gleich an die Türklinke eines weiteren Raumes gleiten…

Azunia hat zwar bereits in fast allen Bereichen Informationen zu bieten, ist aber trotzallem noch lange nicht komplett.
Die Welt entwickelt sich von Tag zu Tag weiter. Wenn dir Azunia also gefällt, schau doch Morgen noch einmal vorbei.

Azunia
ist Mitglied im
Weltenbastler Webring
Letzte - Liste - Zufall - Nächste